Folge mir auf

Bücher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beitrag in der Anthologie zum 3. Bubenreuther Literaturwettbewerb, Hrg. Christoph Maria Liegener, Verlag tredition, Hamburg

 

 

England im Jahre 1593. Der große Dramatiker Christopher Marlowe ist ermordert worden. Es drängt sich der Verdacht auf, der Mord stehe im Zusammnehang mit einem gezielten Komplott. Königin Elisabeth, der Geheimdienst, aber auch Adlige und Minister interessieren sich für den Fall. Ein politisches Intrigenspiel um Posten, Einfluß und Macht beginnt.

Olaf Ludmann widmet sich in seinem neuen zweiteiligen Roman „Trug und Wahrheit“ der Frage, was Wahrheit im politischen Geschehen eigentlich ist und ob es mehr als nur eine Wahrheit geben kann.

Verlag Bookmundo/Osiander

Erstes Buch, 247 Seiten, Geb. € 19,95, Erscheinungsdatum 4. September 2017

Zweites Buch, 171 Seiten, Geb. € 17,95, Erscheinungsdatum 24. September 2017

 

 

La Novella

La Novella

Der junge Violinvirtuose Fabian Schomberg-Emden reist nach Italien. In Rom verliebt er sich. Diese Liebe führt ihn aber an den Ort, wo sein Großvater einst im letzten großen europäischen Krieg das Blut Unschuldiger vergoß.
Fabian versteht mit dieser plötzlichen Wandlung seines Lebens nicht umzugehen, und der Leser lernt seine Handlungen, Einsamkeit und ambivalenten Gefühle, aber auch seinen Egoismus kennen.

La Novella, ein Roman über die Unmöglichkeit, daß Menschen einander verstehen und die unvermeidliche Erfahrung in außergewöhnlichen Lebenssituationen auf sich selbst zurückgeworfen zu sein.

[maxbutton id=“3″]

[maxbutton id=“2″]

Anspruchsvolle philosophische Lektüre!  (Amazon Rezension)

„Ein exzellenter Roman!“ (Amazon Rezension)

 

 

Ein Märchen für Kleine und Große

Buch4Der fiktive Autor wird von seinen eigenen Kindern auf die Probe gestellt. Vermag er es eine Geschichte zu schreiben, die Kleine und Große verstehen und Freude bereitet? Zudem knüpfen die Kinder einige Bedingungen an die Geschichte, unter anderem, daß er nur wenige Tage Zeit hat die Geschichte zu schreiben. Man darf gespannt sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rede der Religion

 

Die Rede der Religion: Die Religion erhebt Ihre Stimme, um sich ihrer Verfälscher zu erwehren. Vernünftige Klugheit ist ihr lieber, als beredete Dummheit. Identität Individualität Bestialität: In einer Gesellschaft des alles und jederzeit Verfügbaren verliert auch der Mensch seine Einzigartigkeit.

„In ansprechendem Stil bringt er längst bekannte Wahrheiten ein weiteres Mal ans Licht. Sein Buch ist eine Welle, die den gefestigten Damm der Ignoranz angreift.“ (Benjamin Brückner)

„Die Rede der Religion ist – anders als wir es bei den klassischen Philosophen empfinden mögen – eine sehr lebensnahe Betrachtung von modernen Fragen, die uns eigentlich alltäglich beschäftigen bzw. mit denen wir im täglichen Leben konfrontiert werden (…) So wird Olaf Ludmanns Blick auf die Religion und unsere Individualität zu einer wunderbaren, ganz persönlichen Insel des kurzen In-sich-kehrens und Nachdenkens über unser eigenes Leben und Persönlichkeit. Und natürlich auch auf unseren eigenen Glauben, welche Form dieser auch immer haben mag. (…) In diesem Sine möchte ich Olaf Ludmanns „Die Rede der Religion“ jedem an’s Herz legen…“ (Rezension in Literaturblog „Zwischen den Zeilen“)

 

 

buch3-150x150

 

 

 

Die Intuition in der künstlerischen  Ästhetik Benedetto Croces. Mit einem Intuionserklärungskonzept, Tectum Verlag, Marburg, 2002

 

 

 

buch1-150x150

 

 

 

Gewalt gegen Kinder Philosophische und psychologische Betrachtung der Ursachen für Gewalt gegen Kinder, Kletsmeier, Gießen, 1997

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Einige Gedanken zum Thema `Goethe als literarische Gestalt´“ in Goethe Jahrbuch, Band 97, Verlag Hermann Böhlaus Nachfolger, Weimar, 1980